• Wettkampfsport
  • Lehrgänge
  • Kindertraining

Informationen im Zusammenhang mit COVID-19
Wichtige Informationen zum Traingsbetrieb während der Corona-Pandemie finden Sie hier. Die Informationen wurden zuletzt am 11.09.2020 aktualisiert.

 

 


MiDez07

Ergebnisse vom Sparkassen Wanderpokal 2016

Am vergangenen Samstag, den 03.12.2016, folgten wir erneut der Einladung unserer Freunde vom Kodokan Olsberg e.V. und reisten mit acht Startern zum Sparkassen Wanderpokal nach Brilon um beim vorletzten großen Turnier in diesem Jahr noch einmal einen aktuellen Leistungsstand abzufragen.

In der Altersklasse U9 macten Matti Samuel Stickdorn (-29,4 kg) und Finn Vorwohlt (-36,2 kg) den Anfang und setzten bereits klare Zeichen.
In seinem ersten Kampf gegen einen Gegner vom TuS 1896 Oeventrop zeigte Matti schon vollen Einsatz und verlor nach der vollen Kampfzeit von zwei Minuten nur knapp durch Hantei (Kampfrichterentscheid), da der Oventroper im Kapfverlauf etwas aktiver gewirkt hatte. Davon wachgerüttelt verwandelte Matti dann in seinem zweiten Kampf gegen einen Kämpfer der Gastgeber eine starke Fußtechnik zu Ippon und brachte sich somit wieder zurück in das Turniergeschehen. Mit seinem letzten Gegner vom Soester TV kämpfte er dann lange auf Augenhöhe, bis dieser den Kampf mit einem unerwartet starken Tomoe-Nage für sich entscheiden konnte. Nachdem er den anfänglichen Schock über diesen Wurf verdaut hatte, konnte sich Matti auch wieder über seinen dritten Platz und die Bronzemedaille freuen.
Finn überzeugte in allen seinen Kämpfen mit starken Techniken und setzte mit einem konsequent durchgebrachten Uchi-Mata schon im ersten Kampf gegen einen Kämpfer vom Soester TV ein klares Zeichen. Auch seinen zweiten Gegner (ebenfalls Soester TV) kontrollierter er von Beginn an und warf diesen schon nach knapp zehn Sekunden mit einer starken Hüfttechnik zu Ippon. Gegen seinen letzten Gegner aus den Reihen der Gastgeber kämpfte er dann noch einmal hochkonzentriert. Nachdem er sich mit einer Wurftechnik eine deutlichen Vorsprung erarbeitet hatte, gelang es ihm in der zweiten Hälfte des Kampfes einen Haltegriff anzusetzen aus dem der Gegner sich nicht mehr befreien konnte und sich somit ganz oben auf dem Treppchen zu platzieren.

Nach diesem guten Auftakt sollte es in der Altersklasse U12 dann Licht und Schatten für unsere jungen Wettkämpfer geben.
Jan Grawe (-35,2 kg) startete gegen einen Kämpfer des Werler TV in sein Turnier und kämpfte beherzt und sehr konzentriert, unterlag seinem starken Gegner, gegen den er keine Technik druchbringen konnte, am Ende aber deutlich. Davon uneingeschüchtert trat Jan dann voll motiviert zu seinem zweiten Kampf gegen einen Gegner vom TuS Züschen an, in dessen Verlauf er sich in einer unglücklichen Situation leider so stark verletzte, dass er noch am selben Tag operiert werden musste.
Luis Stickdorn traf im Auftaktkampf der Gewichtsklasse bis 37,2 kg direkt auf einen sehr starken Gegner vom 1. SC Lippetal e.V., den er bereits von einer Begegnung auf der BEM kannte. Gesundheitlich angeschlagen gelang es ihm nicht, sich gegen den sehr erfahrenen Gegner durchzusetzen. In seinem zweiten Kampf gegen einen Kämpfer des Kodokan Olsberg e.V. konnte er dann noch einmal alle Kräfte mobilisieren und zeigte mit einem sehr starken Ko-Uchi-Gari, zu welchen Aktionen er fähig ist. Da er nach diesen beiden Kämpfen punktgleich mit den beiden anderen Kämpfern seiner Gewichtsklasse lag, mussten die Platzierungen am Ende über die Gesamtkampfzeit ermittelt werden. Unglücklich für Luis kam er auf den dritten Platz, über den er sich aber trotz allem freuen konnte.
Sein Bruder Jasper trat eine Gewichtsklasse darunter (-36,4 kg) für unseren Verein an und konnte von seiner großen Wettkampferfahrung profitieren. Gegen seinen ersten Gegner vom TV 1893 Marsberg e.V. setze er sich schnell mit einer entschlossenen Technik in Führung und nutze in der zweiten Hälfte der Kampfzeit einen weiteren starken Ansatz um seinen Gegner in einen Haltegriff zu zwingen, aus dem dieser sich nicht mehr befreien konnte. Auch seinen zweiten Gegner vom Soester TV kontrollierter er von Anfang an und gab auf der Matte klar die Richtung vor. Wie schon im ersten Kampf konnte er sich zunächst eine klare Führung herausarbeiten, bevor er den Kampf dann erneut mit einer starken Haltetechnik für sich entscheiden konnte. Im dritten Kampf traf er dann auf einen weiteren Gegner vom TV 1893 Marsberg, den er rasch in einen bombenfesten Haltegriff zwingen konnte um sich somit den ersten Platz zu sichern.
Auch Elias Alvandi (-37,8 kg) konnte erneut seine Klasse unter Beweis stellen. Im Auftaktkampf gegen einen Kämpfer vom Dortmunder Budo SV kämpften  er und sein Gegner über die volle Kampfzeit auf Augenhöhe und schenkten sich nichts.  Nach Ablauf der Kampfzeit ging Elias dann jedoch als der deutlich aktivere auch als Sieger aus diesem Kampf hervor. Auch in der nächsten Begegnung stand Elias wieder einem Kämpfer aus Dortmund gegenüber und erneut kämpften beide lange auf Augenhöhe, bis sich der Dortmunder Kämpfer einen entscheidenden Vorteil erarbeiten und diesen im Boden zum Sieg verwandeln konnte. Als letzter Gegner stand Elias dann ein sehr erfahrener Kämpfer des Ausrichters gegenüber, dem er ebenfalls mit hohem Tempo und viel Druck  gut Paroli bieten konnte. Zwar konnte dieser den Kampf am Ende für sich entscheiden, das Ergebnis war jedoch denkbar knapp, so dass Elias sich absolut verdient den dritten Platz erkämpfte.

Mit Anna Wohlan (-63 kg) und Raik Schniggenfittig (+66 kg) standen dann in der U15 die letzten beiden Altenaer auf der Matte. Anna bekam es in Ihrer Gewichtsklasse mit nur einer Gegnerin zu tun, die als erfahrene Wettkämpferin für das Judoteam Ostwestfalen an den Start ging. In einer spannenden Begenung gelang es unserer Kämpferin, ihre Gegnerin lange in Schach zu halten bis sich diese letztendlich mit ihrer Erfahrung  durchsetzen konnte. Mit dem zweiten Platz und einer Silbermedaille komplettierte Anne unseren Medaillensatz an diesem Wochenende.
In der offenen Gewichtsklasse bekam Raik es mit vier starken Gegner zu tun, die teilweise deutlich größer und schwerer waren als er, trotzdem trat er mutig und beherzt auf die Matte und zeigte sein Talent in spannenden Kämpfen. Seinem ersten Gegner vom TuS 1896 Oeventrop verlangte er über die gesamte Kampfzeit alles ab und unterlag am Ende nur knapp. Auch in seinem zweiten und dritten Kampf gegen zwei Kämpfer des Ausrichters erarbeitete sich Raik einige schöne Situationen und bewies technisches Feingefühl, konnte sich jedoch nicht gegen seine wettkampferfahrenen Gegner durchsetzen. Ein abschließendes Highlight stand Raik dann im letzten Kampf gegen einen besonders starken Kämpfer des TuS Züschen bevor gegen den er sich lange behauptete. Leider konnte er sich trotz seines berhezten Einsatze keine Platzierung erkämpfen.

 

Nach dem Turniertag: Besuch im Krankenhaus
Bevor es für unsere jungen Judoka noch nach Altena auf den Weihnachtsmarkt ging, besuchte das Wettkampfteam noch geschlossen den verletzten Jan Grawe im Krankenhaus um ihm seine Urkunde und Medaille sowie einen kleinen Glücksbringer zu überreichen und ihm für die bevorstehende Operation alles Gute zu wünschen.

Nach einem anstrengenden Kampftag gratulieren wir allen Kämpfern zu ihren tollen Leistungen und bedanken uns beim Ausrichter Kodokan Olsberg e.V. für die Gestaltung eines tollen Wettkampfs.
Unserem verletzten Jan drücken wir die Daumen für eine schnelle Genesung. Wir freuen uns schon darauf, ihn wieder auf der Matte begrüßen zu dürfen.

Zum Seitenanfang