• Wettkampfsport
  • Lehrgänge
  • Kindertraining

Informationen im Zusammenhang mit COVID-19
Wichtige Informationen zum Traingsbetrieb während der Corona-Pandemie finden Sie hier. Die Informationen wurden zuletzt am 11.09.2020 aktualisiert.

 

 


DoNov10

Ergebnisse vom Wettkampftag am 06.11.2016 in Bochum

Mit fünf Startern in der Altersklasse U12 und einer Starterin in der U15 folgten wir am Sonntag, dem 06.11.2016, der Einladung des Judoka Wattenscheid e.V.  und reisten zum Bezirks-Einzelturnier nach Bochum. Auf sehr hohem Wettkampfniveau sicherten sich unsere Kämpfer zwei Mal Edelmetall.

In der Altersklasse U12 starteten Jan Grawe (-34kg), Jasper und Luis Stickdorn (beide -37kg), Elias Alvandi (-40kg) und David Litfin (-43kg) für unseren Verein und zeigten alle fünf großen Einsatz.
Jan Grawe traf in seinem ersten kampf auf einen Gegner vom Rot-Weiß 04 Bochum-Stiepel, der sich sehr schnell mit einer starken Technik durchsetzen konnte. Davon ließ Jan sich jedoch nicht entmutigen und trat in der Trostrunde noch einmal hochkonzentriert gegen einen Kämpfer vom TuS Iserlohn auf die Matte, gegen den er sich teuer verkaufte. Trotz großer Motivation und seines beherzten Kampfstils konnte er sich gegen den Iserlohner jedoch nicht durchsetzen, der den Kampf am Ende mit einer Haltetechnik für sich entscheiden konnte.
Elias Alvandi zog mit seinem ersten Gegner von der Sport-Union Annen ein schweres Los. Gegen den deutlich erfahreneren Kämpfer zeigte er starken Einsatz und konnte einige eigene Ansätze durchbringen, bevor er am Ende auf eine starke Technik seines Gegners zu Ippon fiel. Auch Elias trat in der Trostrunde wieder voll motiviert auf die Matte und forderte seinem zweiten Gegner (Judo Club Gernsdorf) noch einmal alles ab. Lange kämpften beide auf Augenhöhe, bis es dem Gernsdorfer Kämpfer gelang, den Kampf mit einer starken Technik für sich zu entscheiden.
David Litfin stand nach einem Freilos in der Hauptrunde direkt im Viertelfinale, wo er einem Kämpfer vom Budoka Höntrop e.V. gegenüber stand. Dieser konnte Davids anfängliche Unsicherheit gut für sich ausnutzen und entschied den Kampf schon nach kurzer Zeit durch Ippon für sich. In der Trostrunde konnte David seine Chancen dann besser nutzen und setze sich anfänglich leicht in Führung, bevor auch er durch eine starke Technik seines Gegners gestopt wurde.
Jan, Elias und David wurden für ihren Einsatz leider nicht mit einer Platzierung belohnt, zeigten jedoch tolles Judo und hatten sichtlich Spaß auf der Matte.

Besser lief es in der Gewichtsklasse -37kg für Jasper und Luis Stickdorn.
In seinem Auftaktkampf traf Luis mit schwerem Los auf einen starken Gegner vom 1. SC Lippetal e.V., gegen den er sich in der vollen Kampfzeit leider nicht durchsetzen konnte. In der Trostrunde konnte Luis sein Können dann aber gewohnt routiniert auf die Matte bringen und ließ einem Sieg den nächsten folgen. Einen Gegner vom JC Gernsdorf konnte er schon nach wenigen Sekunden mit einem souveränen Wurfansatz in eine Haltetechnik zwingen, aus der dieser sich anschließend nicht mehr befreien konnte. Im Folgekampt traf er auf einen Kämpfer vom befreundeten TuS Volmetal 1887 e.V., mit dem sich die Altenaer Sportler zuvor noch aufgewärmt hatten. Nachdem dieser sich zunächst erfolgreich aus einer Haltetechnik befreien konnte, gelang es Luis nach der Hälfte der Kampfzeit eine starke Fußtechnik zu Ippon (ganzer Punkt) zu verwandeln und den Kampf für sich zu entscheiden. Im nächsten Kampf gegen einen Kämpfer des Werler TV hatte Luis zunächst einige Schwierigkeiten, seine Techniken durchzusetzen, setzte dann 14 Sekunden vor Ende der Kampfzeit mit einer enorm starken Hüfttechnik ein klares Zeichen und sicherte sich mit Ippon auch den Sieg in dieser Begegnung. Im Kampf um Platz drei bekam Luis es dann mit einem starken Gegner vom TV Wickede zu tun, der sich zunächst auch in Führung setzen konnte bevor es Luis 30 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit gelang, sich eine starke Bodentechnik zu erarbeiten aus der sein Gegner sich nicht mehr befreien konnte. Am Ende stand mit Bronze für Luis auch die erste Medaille für die Altenaer Judoka an diesem Tage fest.
Jasper Stickdorn traf in seinem ersten Kampf auf einen Gegner vom djk Hiltrop-Bergen gegen den er sich schnell durchsetzen, und somit den Auftakt für sich klar machen konnte. In der nächsten Begegnung traf Jasper auf den Kämpfer vom Werler TV, der später auch seinem Bruder Luis unterliegen sollte. Nach nur 36 Sekunden konnte Jasper seinen Gegner durch konsequentes Nachsetzen mit einer Hüfttechnik für sich ideal positionieren und den Kampf durch einen starken Ko-Soto-Gari (Fußtechnik) für sich zu entscheiden. Im Halbfinale traf der junge Altenaer Kämpfer dann in einer hochspannenden Begegnung auf einen sehr starken und erfahrenen Gegner vom befreundeten Kodokan Olsberg, dessen schneller Kampfstil Jasper jedoch nicht verunsicherte. Nach 37 Sekunden gelang es ihm, einen Angriff seiners Gegners zu kontern und mit Waza-Ari (große Wertung) die entscheidende Führung heraus zu arbeiten. 25 Sekunden vor Kampfende wurde es dann laut neben der Matte als beide Kämpfer noch einmal zeigten, auf welchem Niveau diese Begegnung ausgetragen wurde. Einer starken Wurftechnik Jaspers, die er sofort in einem Haltegriff fortführen konnte, folge eine ebenso starke Befreiung des Olsberger Kämpfers. Die wenigen verbleibenden Sekunden der Kampfzeit nutze Jasper dann taktisch klug und ließ seinen Gegner keine Technik mehr durchbringen um sich so den Finaleinzug zu sichern. Im Finalkampf traf Jasper dann auf den Hauptrundengegner seines Bruders Luis vom 1. SC Lippetal e.V., gegen den er nach nur sechs Sekunden eine Fußtechnik druchbringen, und sich somit den ersten kleinen Vorteil erarbeiten konnte. 18 Sekunden später setzte Jasper in einer Mattenrandsituation das nächste deutliche Zeichen indem er einer Technik des Gegners geschickt auswich und diesen dann in die Bodenlage drehte. Auch wenn diese beherzte Aktion nicht mit einer Wertung belohnt wurde, machte sie doch die Vielseitigkeit und Schnelligkeit des Altenaers deutlich. 18 Sekunden vor Ende der Kampfzeit konnte Jasper dann eine starke Fußtechnik durchbringen mit der er seinen Gegner zu Ippon warf und sich die verdiente Goldmedaille sicherte.

Am Nachmittag trat dann Anna Wohlan als einzige Kämpferin in der Altersklasse U15 für unseren Verein auf die Matte. In ihrer Gewichtsklasse (-63kg)  bekam sie es mit sehr starker Konkurrenz zu tun und traf im ersten Kampf auf eine Gegnerin vom TuS Eichengrün 05 Kamen e.V., gegen die sie sich mit guten Techniken konsequent durchsetzen und den Kampf durch eine starke Haltetechnik im Boden für sich entscheiden konnte. Der zweite Kampf gegen eine  Gegnerin vom TV Brilon sollte für Anna dann deutlich schwieriger werden. Trotz starker Ansätze gelang es ihr nicht, ihre Techniken durchzusetzen, so dass sie am Ende leider unterlag. In ihrem dritten Kampf stand die erfahrene Altenaerin dann der klaren Favoritin vom Kentai Bochum gegenüber, die ihrer Favoritenrolle auch in diesem Kampf schnell gerecht wurde. Mit Platz drei in ihrem Pool verfehlte Anna den Einzug in die Finalrunde und damit eine Platzierung nur knapp.

Wir gratulieren allen Kämpferinnen und Kämpfern und bedanken uns beim Ausrichter für die Gestaltung eines tollen Turniertages.

Zum Seitenanfang