• Wettkampfsport
  • Lehrgänge
  • Kindertraining

Informationen im Zusammenhang mit COVID-19
Wichtige Informationen zum Traingsbetrieb während der Corona-Pandemie finden Sie hier. Die Informationen wurden zuletzt am 11.09.2020 aktualisiert.

 

 


MiJul06

Erfolgreicher Kampftag in Halver

Mit 13 Startern trat unser Verein am Samstag, den 02.07.16 beim Kreis-Einzelturnier zum 50 jährigen Jubiläum des Judo-Club-Halver an. In toller Atmosphäre zeigten unsere Kämpfer starke Leistungen und sorgten auch neben der Matte für gute Stimmung.

 

Unsere erfolgreichen U9-Kämpfer beim KET in Halver.
Unsere erfolgreichen U9-Kämpfer beim KET in Halver.

Am morgen starteten Matti Stickdorn (-24,8kg) und Finn Vorwohlt (-32,1kg) in der Altersklasse U9 zum ersten Mal überhaupt auf einem Turnier und zeigten von Beginn an starke Leistungen.
In einem Pool mit zwei weiteren Kämpfern musste sich Matti nur seinem ersten Gegner aus Hagen geschlagen geben und bewies im zweiten Kampf gegen einen Kämpfer des Ausrichters, dass er die Tipps seines Trainers und der älteren Altenaer Kämpfer gut umzusetzen wusste. Schon nach wenigen Sekunden konnte er einen starken Angriff durchbringen und warf den überrumpelten Gegner souverän zu Ippon (größte Wertung, voller Punkt). Mit dieser Leistung sicherte er sich auf seinem ersten Turnier den zweiten Platz und freute sich sichtlich über die Silbermedaille.
Einige Gewichtsklassen höher kämpfte Finn als hätte er nie etwas anderes getan. In drei hochspannenden Begegnungen gegen eine Kämpferin aus Hagen und zwei Kämpfer aus Remscheid und Attendorn arbeitete er hochkonzentriert und setzte bereits zu Beginn des Wettkampftages die ersten Highlights auf der Matte. Aus allen drei Kämpfen ging Finn vorzeitig als klarer Sieger hervor und stand am Ende verdient ganz oben auf dem Siegertreppchen um seine erste Wettkampfteilnahme direkt mit Gold zu krönen.

Auch unsere U12-Kämpfer freuten sich über viele Medaillen.
Auch unsere U12-Kämpfer freuten sich über viele Medaillen.

In der Altersklasse U12 standen Joudia Mhaimah und Tatjana Wolowikow in der Gewichtsklasse bis 30kg noch zwei weiteren Gegnerinnen gegenüber, die den beiden Altenaer Kämpferinnen nichts entgegen zu setzen hatten. Beide siegten in ihren  Auftaktkämpfen deutlich und qualifizierten sich souverän für das Finale ihrer Gewichtsklasse. In diesem letzten Kampf standen sich die beiden Trainingspartnerinnen dann schließlich gegenüber und zeigten über die volle Kampfzeit sehr schönes Judo. Am Ende eines abwechslungsreichen Kampfes konnte sich Tatjana den ersten Platz sichern und freute sich gemeinsam mit Joudia, die zweite wurde, über die obersten Treppchenplätze.
In der Gewichtsklasse bis 34kg traten Hubert Borkowski und Jan Grawe gegen insgesamt fünf weitere Gegner in zwei Pools an. Im ersten Pool trat Hubert direkt zum Auftakt der Gewichtsklasse gegen einen starken Gegner aus Iserlohn an, den er jedoch gut kontrollieren konnte. Souverän siegte er später auch in seinem zweiten Kampf gegen einen Hagener Kämpfer um dann nach einer nur knappen Niederlage gegen den späteren Turniersieger aus den Reihen des Gastgebers als Poolzweiter ins Halbfinale einzuziehen. Der Sieger des zweiten Pools, der ebenfalls aus Halver stammt, konnte Hubert dann im Halbfinale ebenfalls nicht Paroli bieten so dass dieser im Finale noch einmal auf seinen dritten Poolgegner traf. In einem spannenden Kampf wurde schnell deutlich, dass sich der Halveraner Kämpfer besser von seinen vorherigen Kämpfen erholt hatte und besser auf Huberts Kampfstil eingestellt war, so dass für Hubert am Ende ein zweiter Platz stand. Im zweiten Pool hatte Jan Grawe es mit zwei starken Gegnern aus Finnentrop und Halver zu tun, gegen die er mit vollem Einsatz auf die Matte ging. Während er dem sehr routinierten Finnentroper Kämpfer nur wenig entgegen zu setzen hatte, verlangte er seinem Halveraner Gegner über die volle Kampfzeit höchste Konzentration ab und zeigte deutlich, auf welchem kämpferischen Niveau er sich an diesem Wochenende bewegte. In einer sehr spannenden Begegnung hielt er permament hohen Druck gegen seinen Gegner aufrecht und setzte sich am Ende mit einem kleinen technischen Vorteil als Sieger der Begegnung durch. Ganz knapp verfehlte Jan mit diesem Sieg den Platz des Poolzweiten, konnte sich am Ende aber über einen hart erarbeiteten fünften Platz freuen.

Eine Gewichtsklasse höher (-37kg) traten dann vier unserer Kämpfer im größten Starterfeld der Altersklasse U12 an. Elias Alvandi, Maximilian Schäfer und die Routiniers Jasper und Luis Stickdorn eröffneten ihren Wettkampftag jeweils alle mit starken Auftritten und kämpften sich gegen Gegner aus Remscheid und Hagen schnell und entschlossen ins Viertelfinale. In der Runde der besten acht traf Elias auf einen starken Gegner aus Halver, der eine kleine Unachtsamkeit des sonst sehr sicheren Altenaers zum eigenen Vorteil und somit zum Sieg ausnutzen konnte. Vom Ausgang dieses Kampfes lies Elias sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und zeigte in der Trostrunde noch einmal viel Einsatz und brachte sich mit einem deutlichen Sieg gegen einen Kämpfer vom TuS Volmetal , der zuvor gegen Luis in der Hautprunde ausgeschieden war, noch einmal zurück ins Geschehen. Im zweiten Kampf seiner Trostrunde traf Elias dann auf seinen Vereinskameraden Jasper, der - trotz deutlich größerer Wettkampferfahrung - ein schweres Stück Arbeit vor sich hatte, dem sich Elias aber am Ende geschlagen geben musste. Belohnt wurde er für eine tolle kämpferische Leistung mit dem siebten Platz.
Maximilian Schäfer traf nach einem starken Vorrundenkampf gegen einen Kämpfer aus Hagen auf einen ausgeruhten Kämpfer aus Hückeswagen, der in der Vorrunde ein Freilos gezogen hatte. Obwohl beide lange Zeit auf Augenhöhe kämpften, musste Max sich dem ausgeruhteren Kämpfer am Ende knapp geschlagen geben. In der Trostrunde konnte Max dann jedoch noch einmal neue Kraft abrufen und sein Können unter Beweis stellen und siegte deutlich gegen seinen Hagener Gegner. Im zweiten Kampf der Trostrunde traf er dann auf einen Remscheider Kämpfer, mit dem er lange Zeit auf Augenhöhe kämpfte, bevor dieser mit einem kleinen Vorteil in Führung gehen konnte. Auch Max freute sich sichtlich über seinen siebten Platz.
Jasper Stickdorn traf im Viertelfinale auf den späteren Turnierzweiten, gegen den er sich trotz viel Erfahrung und starker Leistungen nicht durchsetzen konnte. Die Verschnaufpause vor den Kämpfen seiner Trostrunde nutze Jasper dann jedoch ganz offensichtlich, um noch einmal Kraft zu tanken und sich gut auf die folgenden Kämpfe vorzubereiten. Souverän kämpfte er sich gegen den Vorrundengegner seines Bruders Luis zum zweiten Trostrundenkampf gegen Elias vor, aus dem er nach einigen starken Aktionen ebenfalls als Sieger hervorging. Im folgenden Kampf sollte er erneut einen Gegner seines Bruders - diesmal aus dem Halbfinale - gegenüber stehen. Auch hier lies Jasper klar erkennen, dass er nicht nur über viel Erfahrung, sondern auch über ein gutes taktisches Gespür verfügt und bot seinem Gegner keine Chance, eine siegbringende Technik druchzusetzen. Mit einem sehr starken Auftritt sicherte er sich aus der Trostrunde heraus souverän den dritten Platz.

Unsere Starter in der U15 brachten dreimal Bronze mit nach Hause.
Unsere Starter in der U15 brachten dreimal Bronze mit nach Hause.

Für Luis lief an diesem Samstag alles perfekt. Nach dem starken Vorrundensieg traf er im Viertelfinale auf einen Halveraner Kämpfer, den er gar nicht erst richtig in den Kampf hinein finden ließ. Souverän setzte er sich dann auch im Halfinale gegen einen Kämpfer aus Hückeswagen durch und sorgte, sehr zur Freude der Zuschauer, für einige spektakuläre Judomomente. Im Finale gegen einen sehr starken und erfahrenen Gegner aus Halver lief er dann noch einmal zur Höchstform auf und bestimmte das Geschehen auf der Matte deutlich. Nach vier hochkarätigen Kämpfen stand er am Ende verdient ganz oben auf dem Podest und freute sich gemeinsam mit seinen Vereinskameraden über die Goldmedaille als Belohnung für seinen Einsatz.

Als letzte Altenaer griffen David Schmidt (-34kg), Raik Schniggenfittig (-66kg) und Tobias Hahn (-55kg) dann am späten Nachmittag in der Altersklasse U15 in das Turniergeschehen ein. Für David, der als leichtester Kämpfer seiner Gewichtsklasse antrat, sollte es ein schweres Stückarbeit werden. In drei starken Begegnungen traf er unter anderem auch auf einen Kämpfer der nächst höheren Gewichtsklasse (-37kg), der in seiner angestammten Gewichstklasse als einziger Teilnehmer gemeldet war und - da er an der unteren Grenze eingewogen worden war - als Ausnahme auch in der darunter liegenden Klasse starten durfte. Mit der Motivation seiner Teamkameraden im Rücken kämpfte David entschlossen und hochmotiviert und zeigte viele starke Aktionen, konnte sich aber nicht gegen seine Gegner durchsetzen. Am Ende konnte er sich dennoch über einen dritten Platz und die Bronzemedaille freuen.
Raik musste bei seinem ersten Turnierstart überhaupt gleich im ersten Kampf gegen einen sehr starken Kämpfer des TV Freudenberg auf die Matte, der als klarer Favorit der Begegnung gehandelt wurde. Schon nach wenigen Sekunden wurde jedoch klar, dass Raik sich gut vorbereitet hatte. Mit zwei schnellen Angriffen brachte er seinen Gegner in Bedrängnis und kämpfte auch sonst sehr lange auf Augenhöhe, bevor der erfahrenere Kämpfer sich dann doch wieder sammeln, und den siegbringenden Vorteil herausarbeiten konnte. Auch in seinem zweiten Kampf gegen einen Gegner aus Iserlohn überraschte Raik mit starken Ansätzen und viel Einsatz, musste sich seinem deutlich größeren Gegner aber am Ende geschlagen geben. Hochzufrieden krönte er seinen ersten Turniertag mit dem dritten Platz und einer Bronzemedaille.
Auch Tobias hatte es in seiner Gewichtsklasse nicht einfach. Während er im ersten Kampf noch auf Augenhöhe mit seinem Hagener Gegner kämpfte und viele starke Aktionen zeigen konnte, musste er sich dem späteren Turniersieger dann am Ende doch geschlagen geben. Auch im zweiten Kampf gegen einen Gegner aus Iserlohn bewies Tobias viel Einsatz und zeigte einige schöne Ansätze, konnte sich jedoch nicht durchsetzen . Auch er beendete den Turniertag mit einem hart erkämpften dritten Platz.

Wir freuen uns über die tollen Leistungen unserer Starter und gratulieren ganz herzlich zu den tollen Ergebnissen. Ausserdem gratulieren wir dem Judo-Club-Halver noch einmal herzlich zum Jubiläum und bedanken uns für einen rundum gelungenen Kampftag.

Zum Seitenanfang